Skip to main content

Erfolgreiche dritte Konferenz

Voller neuer Erkenntnisse und Inspirationen blicken wir auf die erfolgreiche dritte Konferenz des Geschichtsnetzwerkes zurück. Die fesselnden Beiträge am Morgen von Paul Wessels und José Martin (in Vertretung für Dirk Mulder) und die anregenden Impulse aus den Workshops am Nachmittag haben die Grundlage für die vertiefte Zusammenarbeit im Bereich der Regionalgeschichte und des regionalen Erbes in den nördlichen Niederlanden und Nordwestdeutschland erweitert.

Wir danken allen Besuchern und Kollegen vor und hinter den Kulissen für ihren Einsatz und der Fryske Akademy für ihre Gastfreundschaft.

Berichte und Präsentationen der Konferenz werden in Kürze hier online gestellt.

[Foto: Hindrik Sijens]

Orte von grenzregionalem Bewusstsein

Durch welche historischen  Ereignisse, an welchen dazu passenden Orte verbindet sich die Geschichte der nördlichen Niederlande und Nordwestdeutschlands? Diese Frage wird immer wieder während der Treffen und Veranstaltungen des Geschichtsnetzwerks gestellt. Auf der 3. Konferenz des Netzwerks werden wir uns deshalb auf Orte konzentrieren, die grenzübergreifend das regionale Bewusstsein geprägt haben. Wir werden nach Orten suchen, die auf beiden Seiten der Grenze Erinnerungen wecken. Über welche Art von Erinnerungen reden wir hier? Welche Rolle spielen diese Orte in unserem gegenwärtigen Geschichtsbewusstsein? Und bieten Orte von grenzübergreifendem regionalen Bewusstsein auch Möglichkeiten zur Intensivierung grenzüberschreitender Aktivitäten?

 [foto: Ruben van Vliet/  Leeuwarden-Friesland European Capital of Culture 2018]

 

 

 

Das Geschichtsnetzwerk

Das Geschichtsnetzwerk stimuliert die Zusammenarbeit in Bezug auf die regionale Geschichte und das kulturelle Erbe in den nördlichen Niederlanden und Nordwestdeutschland. Durch das Organisieren von gemeinschaftlichen Aktivitäten und Forschungsprojekten werden Personen und Organisationen näher zueinander gebracht. Hierdurch entsteht gleichzeitig auch eine Agenda für die Zukunft. 

Unsere Zusammenarbeit trägt dazu bei, die unterschiedlichen historischen Perspektiven auf die Geschichte des Nordens der Niederlande und Nordwestdeutschlands miteinander zu verbinden. Dadurch arbeiten wir an der Geschichte eines europäischen Grenzgebietes - eine Geschichte die die Menschen zusammenbringt und grenzüberschreitenden Kulturtourismus fördert.